Auslösen eines Alarms, wenn Bewegung erkannt wird

Standardmäßig löst Security Monitor Pro eine Warnung aus, wenn eine Bewegung erkannt wird.  Security Monitor Pro ist mit einem erweiterten Bewegungserkennungsalgorithmus ausgestattet, der automatisch die Änderungen der von Ihrer Kamera gesendeten Bilder überwacht. 

Um eine Warnung auszulösen, wenn die Bewegung erkannt wird, klicken Sie auf Kamera >> Kameras verwalten >> Kamera bearbeiten >> Aktionen Und wähle die Option aus Wenn Bewegung erkannt wird. 

Kopiere die Aktionen von: Mit dieser Funktion können Sie die gleichen Handlungsregeln kopieren, die Sie für andere Kameras gespeichert haben. Diese Option wird angezeigt, wenn Sie mindestens eine Kamera in der Anwendung hinzugefügt haben. Diese Option ist praktisch, wenn Sie schnell die gleichen Aktionen hinzufügen möchten, wie für andere Kamera konfiguriert. 

Bevor Sie Monitoring for Motion starten, konfigurieren Sie die Bewegungseinstellungen.

Maskieren eines Bereichs, um falsche Alarme zu vermeiden

Das Maskenbereich Mit dieser Funktion können Sie die Bewegungserkennung in einem bestimmten Bereich blockieren.  Sie können einen Bereich auswählen, der im Vorschaufenster maskiert werden soll.  Dies verringert die Möglichkeit einer unerwünschten Auslösung von Warnungen.  Zum Beispiel, wenn Sie Ihren Garten überwachen wollen, aber nicht wollen, dass die Bewegung auf der Straße draußen eine Warnung auslöst, dann können Sie den Teil der Vorschau, die die Straße zeigt, maskieren.  Jede Kamera kann einzeln maskiert werden. 

Um einen Maskenbereich für Ihre Kamera zu definieren, klicken Sie auf Kamera >> Kameras verwalten >> Kamera bearbeiten >> Maskenbereich.

Im angezeigten Dialog können Sie einen Bereich im Vorschaufenster auswählen und maskieren.  Überprüf den Maskierung aktivieren Option.

Benutzen Mask-Bereich auf Kamera-Vorschau anzeigen Option, wenn Sie den Maskenbereich im Kamera-Vorschaufenster anzeigen möchten. 

Maskenbereich-Symbolleistendetails

Der folgende Abschnitt beschreibt jedes Werkzeug in der Maskenbereichs-Symbolleiste im Detail: